Physikalische Therapie

PHYSIKALISCHE THERAPIEN

Elektrotherapie

Anwendung findet die Elektrotherapie unter anderem zur Schmerzbehandlung, bei Durchblutungsstörungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Lähmungen und Muskelschwäche. Elektroden werden direkt auf der Haut angebracht und die elektrischen Ströme werden in unterschiedlichen Stromformen je nach Diagnose eingesetzt.

Manuelle Lymphdrainage

Die Lymphdrainage dient unter anderem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, häufig an Armen und Beinen und bei Krebserkrankungen. Durch kreisförmige Verschiebetechniken wird die angesammelte Flüssigkeit aus dem Gewebe dem Lymphgefäßsystem zugeführt und über dieses abgebaut. Die manuelle Lymphdrainage wirkt sich hauptsächlich auf den Haut- und Unterbereich aus und soll im Gegensatz zur klassischen Massage keine Mehrdurchblutung bewirken.

Massage, klassische

Dehnungs-, Zug- und Druckreizungen in der klassischen Massage bewirken eine mechanische Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur. Zu den Indikationen der klassischen Massage zählen Verspannungen, Verhärtungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, sowie Wirbelsäulen-Syndrome, oder auch posttraumatische Veränderungen.

Reflexzonenmassage

Im Gegensatz zur klassischen Massage, die dort ansetzt, wo sich der Schmerz manifestiert, macht sich diese Massageform die Reflexzonen zu nutze. Es wird also nicht die “kranke Stelle”, sondern das entsprechende Areal, welches das Organ repräsentiert behandelt. Deshalb wird auch von einer reflektorischen Wirkung gesprochen.

Stangerbad

Das Stangerbad wird auch als hydroelektrisches Vollbad bezeichnet. Es wird als Wannenbad mit der gleichzeitigen Anwendung eines Gleichstromes in einer speziellen Therapiewanne ausgeführt. Das Stangerbad hat eine tonusregulierende, schmerzdämpfende und durchblutungsfördernde Wirkung.

Ultraschalltherapie

Sie ist ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschall. Zur Behandlung wird ein Schallkopf gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte erkrankte Stelle geführt. Die Anregung der Moleküle im Gewebe bedingt die Entstehung von Wärme im Grenzbereich Gewebe/Knochen. Im Bereich der Muskulatur kommt es zu einer therapeutischen Tiefenwärmewirkung. Die Ultraschalltherapie wird eingesetzt zur Stoffwechselsteigerung, Tonusregulierung der Muskulatur und Schmerzlinderung bei Myalgien, chronischen Muskel- und Sehnenschmerzen, Frakturen oder Narben-/Gewebsverklebungen.

Unterwasserdruckstrahlmassage

Sie ist eine Therapie, die sowohl zu den Massagen, als auch zur Hydrotherapie zählt. Der in der Badewanne sitzende Patient wird mit Wasser, das mit Druck aus einem Schlauch kommt, massiert. Muskulatur und Gewebe werden auf diese Weise entspannt und entstaut. Der Stoffwechsel und die Ernährung des Gewebes werden angeregt und damit eine Resorption im Gewebe gefördert. Die Unterwasserdruckstrahlmassage wirkt außerdem auf Herz und Blutkreislauf. Es wird eine Senkung bei Bluthochdruck und eine Steigerung der Pulsfrequenz und des Schlagvolumens erreicht.